Reboarder Kindersitz – möglichst viel Sicherheit

gute Modelle und wichtige Fakten – der Reboarder Kindersitz

Hierzulande ist man es gewohnt nur Säuglinge entgegen der Fahrtrichtung zu transportieren. Babyschalen werden immer entgegen der Fahrtrichtung angebracht. Danach werden Kinder meist in Fahrtrichtung transportiert. Die meisten erhältlichen Kindersitze der Gruppe 1,2,3 sind eben Modelle, die man nur in Fahrtrichtung montieren kann, die man auch in unserem Kindersitz Test findet. Experten empfehlen jedoch, dass man auch Kinder, die das Säuglingsalter schon lange überschritten haben (bis ca. 4 Jahre), entgegen der Fahrtrichtung transportiert. Ein Reboarder Kindersitz macht genau das. Er wird entgegen der Fahrtrichtung angebracht. Bei den Reboarder Kindersitzen gibt es Modelle mit Isofix Unterstüzung und welche, die darauf verzichten.

Ein super Reboarder Kindersitz mit Isofix – der Britax Römer MAX-FIX 2

Dieser Kindersitz bietet ein Höchstmaß an Sicherheit für Kinder. Man kann diesen Autositz für Säuglinge und für Kinder bis 18 kg benutzen, was ca. 4 Jahre sind. Er wird sehr stabil mit der Isofix Halterung befestigt. Dazu hat er außerdem einen Standfuß, der auf dem Boden des Autos fixiert wird. So wird dieser Reboarder Kindersitz zu einer großen Empfehlung, wenn es um Sicherheit geht. Die relativ hohen Anschaffungskosten werden relativiert, da man diesen Sitz für die Gruppe 0+ und die Gruppe 1 nutzen kann.

reboarder kindersitz

Britax Römer MAX-FIX 2

Diesen Reboarder Kindersitz gibt es hier bei Amazon.

 

Ebenfalls ein toller Reboarder Kindersitz – der Recaro Polaric

reboarder kindersitz

Recaro Polaric

Der Recaro Polaric eignet sich für Kinder der Gruppe 1, also 9 bis 18 kg. Er wird ebenfalls mit der Isofix Vorrichtung genutzt. Außerdem hat er eine Bodenstütze, um den Sitz auch auf dem Boden zu fixieren. Hierbei handelt sich um einen tollen Reboarder Kindersitz, der sehr sicher ist.

Man kann sich diesen Reboarder Kindersitz hier bei Amazon ansehen.

 

Vorteile eines Reboarder Kindersitzes

Durch die großen Kräfte, die bei einem Frontal Unfall wirken haben nach vorne gerichtete Kindersitze einen großen Nachteil. Die Gefahr ist dabei groß, dass kleine Kinder schwere Verletzungen davon tragen. Statistisch sind Unfälle, bei denen die Kräfte frontal auf das Auto wirken wesentlich häufiger als Unfälle, bei denen die Kräfte von hinten wirken. Dadurch wird ein Reboarder Kindersitz extrem sinnvoll. Er erhöht die Sicherheit ungemein und ist dadurch sehr empfehlenswert.